Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

PlattenschwingungenPlattenschwingungen

Willkommen auf der Website des Seminars Schwingungstechnik und Vibrationserprobung. Wir hoffen, dass Sie auf der Website alle gewünschten Informationen finden. Sie können eine Übersicht zu den Seminarinhalten ansehen, die Liste der Dozenten öffnen, sich für die Teilnahme anmelden und gerne an uns richten Fragen zum Seminar richten.  


 

News Schwingungs-Know-how

Schwingungsreduzierung

Das Auftreten von Schwingungen ist in der Praxis kaum vermeidbar. Liegen die Eigenfrequenzen des Systems in der Näher der Anregungsfrequenzen, so gerät das System in den Resonanzzustand und schwingt sich auf, d.h. die Schwingungsamplituden werden größer. Je nach Zeitdauer des Vorliegens dieses Zustandes bzw. Anzahl der in dieser Zeit aufgetretenen Schwingspiele kann dies zur Zerstörung des Bauteils führen. Zur Reduzierung der Schwingung stehen grundsätzlich drei verschiedene Grundprinzipien zur Verfügung:

  • Schwingungsdämpfung

    Ein Großteil der durch den Erreger eingetragenen Energie wird in den Dämpfern dissipiert. Die Schwingungsamplituden lassen sich deutlich reduzieren, jedoch bleiben bei realistischen Dämpfungsgraden noch merkliche Amplituden.

  • Schwingungsisolation

    Die Energie gelangt größtenteils gar nicht erst in das System. Die Amplituden lassen sich gegenüber einem Dämpfer noch deutlicher reduzieren. Je weicher die Verbindung zwischen Anregung und System, desto wirkungsvoller der Mechanismus.

  • Schwingungstilgung

    Die Energie wird in eine Eigenschwingungsform transferiert, welche das Bauteil nicht beeinträchtigt. Ist die Anregungsfrequenz gleich der Eigenfrequenz des Tilgers, so geht die Amplitude der erregten Masse gegen Null.

Diese drei Prinzipien werden umgangssprachlich synonym verwendet, jedoch handelt es sich um völlig verschiedene Mechanismen.

Seminarübersicht 

Inhalt

- Theorie Schwingungstechnik
- Schwinger mit einem und mehr Freiheitsgraden
- Schwingungsdämpfung
- Torsionsschwingungen
- Kontinuumsschwingungen 
- Schwingungsreduzierung
- Von der Feldlast zur Laborprüfung
- Erprobungsstrategien Schwingungsprüfung
- Entstehung und Anwendung der ISO 16750-3
- Schwingungsanalysen (Resonanz-,Modalanalysen)
- Exp. Wege zum tieferen Produktverständnis
 
Zielgruppe
Ingenieure aus Konstruktion, Entwicklung, Versuch, Erprobung, Schwingungstechnik
 
Gebühr 
1.380 Euro zzgl. Mwst.              
(incl. Arbeitsunterlagen und Verpflegung)